Lesen – Belletristik

Wieder gelesen: Liebe, Hass und Gier nach Geld

Wer das Viktorianische Zeitalter verstehen will, sollte «Middlemarch» der englischen Schriftstellerin ­George Eliot lesen. Das ­literarische Wunderwerk ist in neuer Übersetzung erschienen. Weiter
 

Wieder gelesen: Der Schnüffler im Fiebertraum

Vor 80 Jahren schuf ­Raymond Chandler mit Philip Marlowe den wohl bekanntesten Privatdetektiv. Diogenes legt mit «Der grosse Schlaf» den ersten Fall des sarkastischen Ermittlers neu auf. Weiter
 

Graphic Novel: Freiheitskampf

Zu Beginn der 1950er-Jahre wehrten sich Tschechen gegen ihre stalinistische Diktatur – mit Gewalt. Eine neue Graphic Novel erinnert an den Widerstand. Weiter
 

Roman: Die Geheimnisse des Sumpfmädchens

Vor Delia Owens’ Roman «Der Gesang der Flusskrebse» muss gewarnt werden. Das Debüt der bislang unbekannten US-Schriftstellerin macht lesesüchtig. Weiter
 

Roman: Bernard und die Maschine

Im Roman «Analog» von Michael Düblin weiss ein Kommunikations­gerät alles über das Leben des Protagonisten. Dem Leser kommt das zuweilen erschreckend bekannt vor. Weiter
 

Sunil Mann, 47, Schriftsteller: Weg mit den Schubladen!

Bekannt wurde er mit den Krimis rund um den ­indischstämmigen Privatdetektiv Vijay Kumar. Nun hat Sunil Mann einen Jugendroman zum Thema Coming-out geschrieben. Weiter
 

Wieder gelesen: Aristokrat im Drogenrausch

Mit «Patrick Melrose» zeigt SRF die TV-Version der auto­biografischen Erinnerungen des Autors Edward St Aubyn – über die Pein eines reichen ­englischen Adligen. Weiter
 

Roman: Glück mit Falltür

Die Basler Autorin Simone Lappert zeigt in ihrem zweiten Roman «Der Sprung» wieder ein feines Gespür für die Menschen und ihre Ängste – und überzeugt mit funkelnden Sprachbildern. Weiter
 

Wieder gelesen: Ausufernd wie eine TV-Soap

Der US-amerikanische Schriftsteller Herman ­Melville hat mit seinem ­epischen «Moby-Dick» ­einen Klassiker der Welt­literatur geschrieben. Zum 200-Jahre-Jubiläum ­erscheint die aberwitzige Geschichte bei Diogenes in neuer Auflage. Weiter
 

Roman: Wenn die Welt auseinanderfällt

Der Basler Autor Alain Claude Sulzer beschreibt in ­seinem neuen Roman «Unhaltbare Zustände», wie ein Mann an den Anforderungen einer Gesellschaft im ­Umbruch zerbricht. Weiter