Wort­schnipseleien

kulturtipp 03/2013 vom | aktualisiert am

von

Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller spielt in ihrem Collagen-Buch «Vater telefoniert mit den Fliegen» lustvoll mit Wörtern.

«Immer wenn ich eine grosse Liebe hatte / sagte der Mann / war sie wie die Knospe einer Lilie / aber mit der Zeit hiess sie Renate.» Das ist einer von rund 200 überraschenden Satzkreationen aus Herta Müllers neuem Collagen-Buch. Aus Zeitungen und Zeitschriften hat die rumänisch-deutsche Autorin Wortschnipsel ausgeschnitten und diese – wie in einem anonymen Brief – zu ganzen Sätzen zusammengeklebt. Daraus entstanden ist Schnipsel-Poesie, die nur auf den ersten Blick dadaistisch wirkt. Oft sind die kleinen, mit einem Bildausschnitt ergänzten Sprach-Kunstwerke heiter bis skurril, manche offenbaren nach kurzem Nachsinnen aber auch Bedrückendes: «Zeig nur nicht wie nervös du bist / bleib ruhig wie ein Kuchenteig / dort vorne geht der Polizist», heisst es etwa.

Herta Müller hat in ihren Werken meist über die Grauen der rumänischen Ceausescu-Diktatur geschrieben. Auch in ihrem inzwischen vierten Collagen-Buch scheinen diese Themen zwischen den Zeilen immer wieder durch.

[Buch]
Herta Müller
«Vater telefoniert mit den Fliegen»
192 Seiten (Hanser 2012).
[/Buch]

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Radio/Literatur: Das Schreiben als Heimat

Aktuelles Heft

Kabarett

Joachim Rittmeyer: «Lockstoff»
Mi, 17.4., 20.03 Radio SRF 1

www.srf.ch


Theater: «Neue Geheimnische»
Premiere: Do, 25.4., 20.00 Casinotheater Winterthur

www.casinotheater.ch

Theater

Das Theater der Bilder
Permiere: Di, 16.4., 20.00
(Einlass alle 30 Min.)
Kunstmuseum Basel
www.theater-basel.ch 

kulturtipp fürs iPad