Urknall im Ofen

kulturtipp 17/2013 vom

Die riesige alte Zementfabrik in Brunnen ist Schauplatz für das multimediale Spektakel «Big Bang».

«Big Bang»: Spektakel in der alten Zementfabrik in Brunnen / Stefan Zürrer

«Big Bang»: Spektakel in der alten Zementfabrik in Brunnen / Stefan Zürrer

Im neuen Stück der Luzerner Autorin Gisela Widmer ist die Menschheit ausser Rand und Band. Angesichts des geklonten Schafes «Dolly» sieht sich Gott gezwungen, einzugreifen. Als Berater heuert er ausgerechnet den Teufel an, der die Menschen in die Schranken weisen soll. Doch der Pakt zwischen Gott und Satan zerbricht und endet in einem Duell. Derweil experimentieren die Menschen auf der Erde munter weiter und wollen den Urknall simulieren.
Die irrwitzige Geschichte basiert auf dem satirischen Drama «Das Liebeskonzil» von Oskar Panizza aus dem Jahr 1894. Der deutsche Autor wurde damals wegen Blasphemie angeklagt und ging nach einjähriger Haft ins Exil in die Schweiz. Bei Panizza erzürnt die Menschheit Gott mit ihrer Lasterhaftigkeit und wird mit Syphilis bestraft. In Widmers Werk erregt die moderne Wissenschaft Gottes Zorn. Unter der Regie der Schwyzerin Annette Windlin kommt das Stück in der 18 Meter hohen Ofenhalle der Zementfabrik in Brunnen zur Uraufführung. Die Lokalität bietet mit ihren Zwischenböden, Treppen, Durchgängen und Schächten einen idealen Theaterraum. Rund 40 Laienschauspieler, Tänzer und Sänger sorgen für ein multimediales Spektakel. (bc)

Big Bang
Fr, 23.8.–Sa, 12.10., alte Zementfabrik Brunnen SZ
www.bigbangbrunnen.ch

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch