Film/Fernsehen: Unbequeme Denkerin

kulturtipp 02/2016 vom

von

Der neue Arte-Dokumentarfilm von Ada Ushpiz über die deutsch-amerikanische Philosophin Hannah Arendt (1906–1975) schlägt Brücken zu gegenwärtigen Brennpunkten. Arendts Buch «Über die Revolution» gilt als wichtiges Werk in der politischen Debatte von Oppositionellen  in den Ländern des Arabischen Frühlings. Ebenso aktuell sind ihr Essay «Macht und Gewalt» und ihr «Bericht von der Banalität des Bösen», in dem sie die Wurzeln des Nationalsozialismus in der Person von Adolf Eichmann ergründet. 

Die israelische Regisseurin Ada Ushpiz zeigt in ihrem Film das Leben und Werk der politischen Intellektuellen. Auf Arte ist «Hannah Arendt und die Pflicht zum Ungehorsam» am Mi, 16.3., zu sehen. Das Literaturhaus Zürich zeigt den Film bereits im Januar als Vorpremiere.

Hannah Arendt und die Pflicht zum Ungehorsam
Do, 14.1., 18.00 Literaturhaus Zürich 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Fernsehen: Spielfilme für Nachtschwärmer

Fernsehen: Der Schlaf als Geheimnis

Aktuelles Heft

Literatur

11. St. Galler Literaturfestival Wortlaut
Do, 28.3.–So, 31.3., Diverse Orte
St. Gallen
www.wortlaut.ch

Klassik

Klassik Nuevo Festival
Fr, 29.3.–So, 31.3., Alte Kaserne Winterthur
www.klassiknuevo.com

kulturtipp fürs iPad