CD-Tipp World: Mario Biondi

kulturtipp 21/2018 vom

von

Transatlantischer Soul
Weltmusik ist zum Beispiel, wenn sich Soul aus Sizilien mit Musik aus Brasilien und Deutschland verbindet. Mario Biondi, der 1971 geborene Sänger mit der kräftig-­rauen bis samtweichen Stimme, erachtet die brasilianische Musik als «ein reiches und vielfältiges Universum» – das Land ist sein «Sehnsuchtsort». Grund genug, dieser Welt musikalisch zu begegnen. Er nähert sich mit eigenen Kompositionen dem Südamerikanischen an, und er interpretiert ­Bestehendes. Er musiziert, mitunter voll orchestriert mit Bläsern und Streichern, mit Gästen wie Ivan Lins, Daniel Jobim oder Ana Carolina. Er singt auf Englisch, Italienisch und Französisch, während er die brasilianischen Texte seinen Mitstreitern überlässt. So kommt am Ende ein geschmackvoller transatlantischer Soul heraus. ­Überraschend: «Smooth Operator» von Sade im Latin-Gewand mit dem Deutschen Till Brönner an der Trompete.

Mario Biondi
Brazil
(Sony 2018)

Konzert
Fr, 2.11., 19.30
Gessnerallee Zürich
www.jazznojazz.ch

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

CD-Tipp World: Mario Batkovic

Sounds: Furioser Klangpoet

Mario Venzago: «Beethoven kehrt mit Macht zurück»

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch