Sehen

Oops, wrong planet! Im eigenen Planetensystem

Stimmkünstler Christian Zehnder und Dokumentarautorin Gesine Schmidt begeben sich in ihrer <br /> ersten Zusammenarbeit mit dem Stück «Oops, wrong Planet!» ins <br /> autistische Universum. Weiter
 

«Hyde» Zwischen Gut und Böse

Dr. Jekyll und Mr. Hyde in moderner Version: Das Kollektiv Mydriasis bringt mit dem Stück «Hyde» eine interdisziplinäre Rockoper auf die Bühne. Weiter
 

«INCENDIES» Schicksalswege in einer brennenden Welt

Eine ergreifende Geschichte in den historischen und politischen Wirren des Nahen Ostens erzählt der kanadische Regisseur Denis Villeneuve. Weiter
 

«PINA 3D» Die Poesie des Tanztheaters in der Tiefe des Raums

Wim Wenders ist ein ästhetisch wunderbarer Tanztheaterfilm gelungen. Er erinnert an die Choreografin Pina Bausch. Weiter
 

«Für die Nacht» Sinnlosigkeit als Trost

In ihrem dritten Stück «Für die Nacht» schlägt Laura de Weck ungewohnt düstere Töne an. Die Uraufführung inszeniert Regisseur Werner Düggelin in Basel. Weiter
 

«Hedda Gabler» Der Blick hinter die Fassade

Henrik Ibsen zeigte 1891 in «Hedda Gabler» die Abgründe bürger­lichen Lebens. Das Stadttheater Bern bringt das zeitlose Stück auf die Bühne. Weiter
 

«POTICHE» Sie singt «C’est beau la vie»

Fast märchenhaft berichtet Regisseur François Ozon von gewerkschaftlichem Aufruhr und von der «Emanzipation» einer Fabrikantengattin. Im flotten Film mit gut aufgelegtem Star-Ensemble. Weiter
 

«UNCLE BOONMEE» Das Gestern, Geister und Erinnerung

Tod, Wiedergeburt, Karma und Geister: Das sind die Themen im thailändischen Spielfilm. Ein Streifen, der auch ein irritierendes Wahrnehmungsspiel ist.<br /> Weiter
 

ZanRé Kunst als legale Überlebenshilfe

Der Zürcher Kunstmaler und Musiker ZanRé hat sich für sein bemerkenswertes Debüt-Album <br /> 30 Jahre Zeit gelassen. Weiter
 

«Jenseits von Eden» Suche nach dem Paradies

John Steinbecks Roman «Jenseits von Eden» von 1952 macht den grossen amerikanischen Traum und seine Kehrseiten zum Thema. Das Theater Basel bringt das Werk auf die Bühne. Weiter