Sehen

Film: Kunst aus der Fremde

Der Schweizer Dokumentarfilmer Bruno Moll zeichnet in «The Song Of Mary Blane» abenteuerliche Reisen des Solothurner Künstlers Frank Buchser nach. Weiter
 

Film: Grosses Tuten und Blasen

Mit «Tambour battant» präsentiert Regisseur François-Christophe Marzal eine Komödie über den Krieg zweier Musikkapellen im politisch bewegten Wallis des Jahres 1970. Köstlich. Weiter
 

Sehen Tipps: Renée Levi – Rhabarber / Kaari Upson – Go back the way you came / Thea Djordjadze – One is 

Ausstellung: Renée Levi – Rhabarber Seit über 20 Jahren befasst sich die Schweizer Malerin Renée Levi in ihren Arbeiten mit der Wirkung von Farbe und Form. Weiter
 

Ausstellung: Es werde Licht

Giovanni Segantinis Bilder von Bauern und Bergwelten stiessen Ende des 19. Jahrhunderts in Europas Metropolen auf Begeisterung. Das Kunstmuseum St. Gallen stellt sie nun Arbeiten zeitgenössischer Künstler gegenüber. Weiter
 

Tanz: Getanzte Leidenschaft

Für den ­Choreografen Gustavo Ramírez Sansano gibt ­es zwischen der Figur Carmen und dem Stier­kampf einen engen Zusammenhang – überprüfbar in der Neufassung unter dem ­Titel «Carmen.maquia» in Luzern. Weiter
 

Sehen Tipps: Der Weg ins Morgenland / Colette – Tagebuch mit Klavier / Sein oder Nichtsein

Theater: Der Weg ins Morgenland Ein Polizist verhört einen jungen Mann, der einer islamistischen Terrorgruppe beitreten wollte. Weiter
 

Theater: Werther leidet multimedial

Unglücklicher war eine Liebe wohl nie als bei Goethes Briefroman «Die Leiden des jungen Werther». Weiter
 

Theater: Flucht in den Westen

Das Theater Basel führt mit zwei Inszenierungen in das Leben und Werk der Autorin Ágota Kristóf ein. Weiter
 

Sunil Mann, 47, Schriftsteller: Weg mit den Schubladen!

Bekannt wurde er mit den Krimis rund um den ­indischstämmigen Privatdetektiv Vijay Kumar. Nun hat Sunil Mann einen Jugendroman zum Thema Coming-out geschrieben. Weiter
 

Bauhaus: Am Anfang stand eine kühne Idee

Wie muss das Erbe des Bauhauses und seiner ­Exponenten wie dem ­Berner Johannes Itten heute bewertet werden? 100 Jahre nach der ­Gründung der legendären Kunstschule gehen ­zwei Ausstellungen in Bern dieser Frage nach. Weiter