Lesen – Lyrik

Wieder gelesen: Die Liebe als Heimat

Der neu erschienene Band «Liebesgedichte» versammelt Lyrik aus verschiedenen Schaffensphasen der jüdischen Autorin Mascha Kaléko. Weiter
 

Andreas Neeser: Melancholische Klanglandschaften

Der Aargauer Autor Andreas Neeser sinniert in seinem sinnlich-poetischen Gedichtband «Wie halten Fische die Luft an» über die Liebe, die Natur, Erinnerungen oder die Sprache. Weiter
 

Lesung: Obwaldner im Höhenflug

Der in Sarnen geborene Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart ist unter die Dichter gegangen: In seinem ersten Gedichtband «zittrigi fäkke» («fäkke» = Flügel) lässt er in seiner Obwaldner Mundart atmosphärische Stimmungsbilder vorbeiziehen. Weiter
 

Lesen-Tipps: Andreas Neeser / Arno Camenisch / Peter Zumthor & Gertrud Leutenegger

Buchvernissage: Andreas Neeser Der Aargauer Autor Andreas Neeser kehrt zur Lyrik zurück und stellt seinen neuen Gedichtband «Wie halten Fische die Luft an» vor. Weiter
 

Wieder gelesen: Messerscharfe Worte eines kritischen Geistes

«Die Gedichte von Kurt Tucholsky» lautet der schlichte Titel einer neuen Einzelausgabe des gesamten lyrischen Werks des genialen Zeitkritikers. Weiter
 

Lesen Tipps: Clemens J. Setz / Frauenfelder Lyriktage / Märli am See

Lesung: Clemens J. Weiter
 

Gedächtnistraining mit Schiller

Die Stücke von Friedrich Schiller werden bis heute gespielt. Zum Lesen eignen sich eher seine Gedichte: Wie wärs mit dem «Lied von der Glocke»? Weiter
 

Versteckter Schalk in zwei Sprachen

Kurz nach dem frühen Tod des ­Altphilologen Virgilio Masciadri erschien letztes Jahr der zweisprachige Gedichtband «Né inizio né fine». Jetzt würdigt die Literaturzeitschrift «orte» den Autor. Weiter
 

Gedichtband: Lyrische Glückspillen

Gedichte zum Lesen, Hören und Anschauen: Nora Gomringers Lyrikband «Morbus» dreht sich um 25 Krankheiten von Adipositas bis Wahnsinn. Weiter
 

Kaku Wakako: Wo die Funken sprühen

Vier Poeten aus der Schweiz und Japan haben sich in Tokio zur altjapanischen Tradition der Kettendichtung getroffen. Weiter