Lesen – Belletristik

Wieder gelesen: Sehnsucht nach Lebenslügen
Kultur-Tipp

Wieder gelesen: Sehnsucht nach Lebenslügen

Kürzlich hat sich der ­Todestag des englischen Schriftstellers Charles ­Dickens zum 150. Mal ­gejährt. Mit dem Roman «Grosse Erwartungen» hat er ein literarisches Schlüsselwerk über das Viktorianische Zeitalter geschrieben. Weiter
 
Roman: Die visionäre Kunstkoryphäe
Kultur-Tipp

Roman: Die visionäre Kunstkoryphäe

Der Roman «Tschudi» ist ein farbenfrohes Feuerwerk über einen vergessenen Schweizer Kunstexperten. Er sorgte Ende des 19. Jahrhunderts für Furore in Berlin. Weiter
 
Kultur-Tipp

Buch/Film: Vom Wiesel gebissen

Der Zürcher Schauspieler, Zeichner und Bücher­macher Semi Eschmamp legt mit «Mein Vorbar ist auch mein Nachbar» ein neues Buch vor. Es ist ein Kosmos des Absurden, begleitet von einem Film und Illustrationen. Weiter
 
Roman: Sie lieben und sie hassen sich
Kultur-Tipp

Roman: Sie lieben und sie hassen sich

Der tragikomische Roman «Ein Wochenende» der australischen Autorin Charlotte Wood ist ein wunderbarer Schmöker über die Freundschaft und das Älterwerden. Weiter
 
Roman: Ein Fenster in die Welt
Kultur-Tipp

Roman: Ein Fenster in die Welt

Die Pulitzer-Preis-Trägerin Jhumpa Lahiri vereint in ihrem Roman «Wo ich mich finde» Alltags­miniaturen in federleichter Prosa. Weiter
 
Roman: Spagat zwischen zwei Kulturen
Kultur-Tipp

Roman: Spagat zwischen zwei Kulturen

Regula Portillo erzählt im Roman ­«Andersland» von Identitätssuche, Entwurzelung und dem Kampf um die Rechte von Homosexuellen. Weiter
 
Wieder gelesen: Ums Überleben ringen
Kultur-Tipp

Wieder gelesen: Ums Überleben ringen

Der «Dracula»-Autor Bram Stoker schreibt in seiner Erzählung «Der Zorn des Meeres» von ­einem melodramatischen Kampf zwischen Mensch und Wasser. Weiter
 
Kultur-Tipp

Roman: Dem Glück auf der Spur

Mit ihrem Generationenroman «Eine fast perfekte ­Welt» lädt die Autorin Milena Agus auf eine Reise nach Sardinien. Weiter
 
Roman: Schritte in die Freiheit
Kultur-Tipp

Roman: Schritte in die Freiheit

In seinem berührenden Generationen-Roman «Wie wir gehen» erzählt Andreas Neeser von ­Vätern und Töchtern – ­und ihrem Versuch einer Annäherung. Weiter
 
Kultur-Tipp

Wieder gelesen: Ein Querkopf in Paris

Der französische Autor Charles Baudelaire lebte, um zu provozieren. Der kürzlich erschienene Band «Der Spleen von Paris» belegt dies. Weiter