Lesen – Belletristik

Karoline Menge: Welt im Verschwinden

In Karoline Menges rätselhaftem Debüt «Warten auf Schnee» verschwimmen Realität und Illusion. Weiter
 

Wieder gelesen: Die Wandlung eines Mörders

Das Luzerner Theater ­adaptiert «Schuld und Sühne». Fjodor Dostojewskis grosse Gesellschaftsstudie ­erschien erstmals 1866 als Fortsetzungs­roman. Weiter
 

Wieder gelesen: Lehrerin mit Leidenschaft

Muriel Sparks Klassiker «Die Blütezeit der Miss Jean Brodie» rund um eine exaltierte Erzieherin ist kürzlich bei Diogenes in einer Neuübersetzung erschienen. Weiter
 

Angelika Overath: Stadt der Gegensätze

Angelika Overath lässt in ihrem poetischen Roman «Ein Winter in Istanbul» Ost und West, Gegenwart und Vergangenheit aufeinandertreffen. Weiter
 

Roman: Kulturelle Kluft

Die 26-jährige Schweizer Autorin Elisa Shua Dusapin siedelt ihren zarten Debütroman in Südkorea an. Weiter
 

Wieder gelesen: Visuelle Eindrücke in Worten

Der US-amerikanische Schriftsteller John Updike zeigt, wie nahe sich Kunst und Literatur sind – beide erzählen Geschichten. Weiter
 

Roman: Roadtrip mit Hindernissen

Drei Geschwister wollen ihren toten Vater von Damaskus in sein Heimatdorf nahe Aleppo bringen. Autor Khaled Khalifa erzählt diese wahnwitzige Geschichte aus dem kriegsgebeutelten Syrien mit viel Galgenhumor. Weiter
 

Roman: Schwäche in der Stärke

Der deutsche Autor Klaas Huizing erinnert in seinem neuen Roman «Zu dritt» an das Privatleben des Basler Theologen Karl Barth. Er stand zwischen zwei Frauen. Weiter
 

Wieder gelesen: Kein Leben ohne Katze

Mit ihren «Claudine»-­Romanen und «Gigi» ist Colette unsterblich ­geworden. Nun ist ihr wunderbarer ­Roman «La chatte» wieder auf Deutsch erschienen. Weiter
 

Roman: Im Herzen der Dunkelheit

Die georgische Autorin Ruska Jorjoliani erzählt ­in ihrem Debütroman ­«Du bist in einer Luft mit mir» eine Familiensaga zwischen Zarenzeit und Russischer Revolution. Weiter