Lesen – Belletristik

Geschichtenband: Kleine Augenblicke

Hansjörg Schneider ist ein Meister der literarischen Kurzform. Ein Sammelband zeigt den Basler Autor als flanierenden Beobachter. Weiter
 

Sommer Lesetipps: Sechs spannende Krimis

Mit einem guten Krimi auf dem Balkon, im Garten oder am Strand – was gibt es im Sommer Schöneres? Der kulturtipp und die Buchbloggerin Annette König empfehlen einige Neuerscheinungen und laden auf eine Reise an den tosenden Atlantik in Maine, den finnischen Strand oder in ein dystopisches Österreich. Weiter
 

Wieder gelesen: Visionär und Humanist

Die Schriften des Naturforschers Alexander von Humboldt vermitteln heutigen Lesern einen Einblick in das Denken vor 200 Jahren. Weiter
 

Saša Stanišic: Brodelnde und brausende Geschichten

Voller Poesie, Humor und Fantasie geht Saša Stanišic´ in seinem neuen Buch «Herkunft» seiner weit verstreuten Familie aus Exjugoslawien auf die Spur. Weiter
 

«Alles in Allem»: Eine stimmungsvolle Theaterreise

Mit «Alles in Allem» widmete Kurt Guggenheim dem ­Leben im Zürich des jungen 20. Jahrhunderts einen pulsierenden Stadt-Roman. Der Theatermacher Peter Brunner hat das opulente Werk nun als findige Theaterreise adaptiert. Weiter
 

Wieder gelesen: Im Rausch der heiligen Strasse

Auf eine 40 Meter lange Papierrolle schrieb Jack Kerouac «On the Road». Als Hommage an diese Rohfassung erscheint der Roman nun als Buchrolle. Weiter
 

Sarah Kuttner: «Auf bockige Art authentisch»

Sarah Kuttner erzählt ­in ihrem vierten Roman «Kurt» unverblümt und ­humorvoll von Trauer und Trost. Weiter
 

Buchvernissage: Leidenschaftliche Kunst

Der Genfer Autor Daniel de Roulet drückt in einem persönlichen Brief an Ferdinand Hodler seine Faszination für den Maler aus. In Bern stellt er sein Buch vor. Weiter
 

Ulrich Woelk: Der Verlust des Mondes

Vor 50 Jahren betraten die ersten Menschen den Mond. Ulrich Woelk erzählt diesen Sommer des Aufbruchs aus der Perspektive eines Kindes nach. Weiter
 

Roman: Ein Urteil verändert das Leben

Der frühere US-Präsident Barack Obama zählt Tayari Jones’ Roman zu seinen Lieblings­werken: «In guten wie in schlechten Tagen» handelt von einem afroamerikanischen Paar, dessen Liebe an der rassistischen Gesellschaft scheitert. Weiter