Hören – CD-Tipps

Kultur-Tipp

CD-Tipp World: Christine Salem

Betörend blau Als Christine Salem vor 20 Jahren erstmals mit ihrem Maloya-Sound auf europäischen Bühnen erschien, hörte man ihr die Herkunft La Réunion tief im Indischen Ozean noch sehr an. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp World: Fely Tchaco

Mut machend Die traditionellen Gesänge und Sprachen ihrer Heimat Côte d’Ivoire verpackt Fely Tchaco in scharfe Beats. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Sounds: P For Pepsine

Schwerelos «Do it yourself» ist auch beim Zweitling die Devise des Luzerner Musikers ­Markus Burri alias P For Pepsine. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Sounds: Anna Aaron & Bernard Trontin

Leuchtende Wolken Ihr Projekt, zusammen ein Album aufzunehmen, haben Anna Aaron und Bernard Trontin auf spezielle Weise realisiert. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp World: Afrika Mamas

Kraftvolles Sextett Sie sind Freundinnen, allein­erziehende Mütter und seit 1998 das A-cappella-Ensemble Afrika Mamas. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Jazz: Mareille Merck Larus

Ohne blendende Effekte Die junge Zürcher Gitarristin Mareille Merck spielt ihr In­strument ohne Schnörkel: Eine Jazzgitarre, die in feinsten Dosen auch Folk, Funk und Rock in den Saiten hat. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Jazz: Irène Schweizer, Hamid Drake

Feierstunde Musik aus dem Moment ­heraus zu kreieren, ist die liebste Kunstform von Irène Schweizer. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Klassik: Klangforum Wien

Der Musikmagier Georges Aperghis, berühmt für sein magisch verspieltes Musiktheater, verwandelt Worte in Musik. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Klassik: Nils Mönkemeyer

In neuem Licht Von Antonio Vivaldis 500 Violinkonzerten meint man die meisten zu kennen: schnelle Läufe, kantable Melodien, geigerischer Höhenglanz. Weiter
 
Kultur-Tipp

CD-Tipp Klassik: Pascal & Ami Rogé

Pariser Experimentierfreude Am kollektiven Aufbruch in die Moderne nahm die Pariser Komponistengruppe Les Six 1920 mit ihrem legendären «Album des Six» für Klavier teil: Georges Auric, Louis Durey, Arthur Honegger, Darius Milhaud, Francis Poulenc und ihre Kollegin Germaine Tailleferre waren am Gemeinschaftswerk mit je einer Miniatur vertreten. Weiter