Zsuzsanna Gahse: Verrutschungen

kulturtipp 12/2019 vom

von

Zsuzsanna Gahse über die Poesie von Silben und Lauten.

Zsuzsanna Gahse (Bild: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Zsuzsanna Gahse (Bild: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Mehrere Berge sind ein Gebirge, Gefieder sind viele Federn, und wenn von Schwestern oder Brüdern die Rede ist, spricht man von Geschwistern.



Aber was heisst Geliebter? Sind das die Leute, die jemand im Laufe der Jahre geliebt hat? Waren es viele, und deshalb GE? Sollte ich mich in jemanden oder in etwas wieder einmal verlieben, sage ich GE und alle verstehen mich? 



Nein, das GE ist trickreich und schleicht sich bei mehreren Aufgaben ein, hat mehrere kleine Jobs, [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch