Wortakrobaten unter sich

kulturtipp 20/2013 vom

Alles andere als verstaubt: An den Frauenfelder Lyriktagen experi­mentieren und improvisieren fünf Autoren mit der Poesie.

Ihre volle Wirkung entfaltet die Lyrik meist erst im Mündlichen. Dieser Tatsache trägt die Wortakrobatin Nora Gomringer Rechnung. Für die 12. Frauenfelder Lyriktage hat sie fünf Autoren eingeladen, die sich im experimentellen, mündlichen Vortragen von Poesie bestens auskennen: Der Dichter und Theaterautor Raphael Urweider etwa hat sich auch als Mundart-Rapper einen Namen gemacht und ist das beste Beispiel dafür, dass Lyrik viel mit Musikalität zu tun hat – und dass Gedichte nicht verstaubt sein müssen.

Nebst Urweider wetzen Vincent Barras, Michael Lentz, Michael Stauffer und Christian Uetz ihre Zungen in literarischen Jam-Sessions oder Lesungen – der Impro­visation räumen die Sprachkünstler dabei viel Platz ein. (bc)

12. Frauenfelder Lyriktage
Fr/Sa, 27.9./28.9.
Theaterwerkstatt Gleis 5 Frauenfeld
www.kulturstiftung.ch

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Festival: Lyrische Funken

Aktuelles Heft

Konzerte

Verschollene Märchen
Fr, 10.5., 19.30 Schlossschür
Willisau LU
Sa, 11.5., 19.30 Neubad Luzern
Fr, 17.5., 19.30 Stiftstheater Beromünster LU
So, 19.5., 11.00 Gemeindesaal Schüpfheim LU
www.sinfonietta-lucerne.ch

Theater

Schweizer Theatertreffen
Mi, 22.5.–So, 26.5., Monthey,
Sion, Sierre, Visp VS
www.rencontre-theatre-suisse.ch

kulturtipp fürs iPad