Wieder gelesen: In Lügen verstrickt

kulturtipp 13/2016 vom

von

Zum 25. Todestag des Autors Graham Greene erscheint einer seiner berühmtesten Romane als Neuausgabe. «Das Herz aller Dinge» handelt von der Zerrissenheit der Seele zwischen Liebe, Mitleid und Schuld.

Die Verfilmung: «Das Herz aller Dinge» wurde 1953 mit Maria Schell als Helen und Trevor Howard als Scobie erstmals verfilmt (Bild: Getty)

Die Verfilmung: «Das Herz aller Dinge» wurde 1953 mit Maria Schell als Helen und Trevor Howard als Scobie erstmals verfilmt (Bild: Getty)

«Scobie legte die Feder wieder aus der Hand; ihm gegenüber am Tisch sass die Einsamkeit. Kein Mann konnte einsamer sein als er, obwohl im Stockwerk über ihm seine Frau schlief und etwas mehr als fünfhundert Meter weiter seine Geliebte, und dennoch war es die Einsamkeit, die wie eine Freundin (…) bei ihm sass.»



Graham Greene (1904–1991) zählt zu den bedeutendsten englischen Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Seine Bücher waren welt [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Roman: Flüchtiges Glück

Wieder gelesen: Die Wandlung eines Mörders

Roman: Status «vorübergehend»

Aktuelles Heft

Fernsehen

Eröffnung der Salzburger Festspiele

Sa, 27.7., 11.00 3sat
«Tannhäuser» in Bayreuth

Sa, 27.7., 20.15 3sat

Festival

Cycloton
Do, 1.8.–So, 18.8.

In 10 Schweizer Städten
www.cycloton.ch