Wieder gelesen: Aus dem Korsett befreien

kulturtipp 07/2019 vom | aktualisiert am

von

Der Roman «Effie Briest» von Theodor Fontane ist Unterhaltung im besten Sinne. Biografin Regina Dieterle erklärt zum 200. Geburtstag des deutschen Dichters, warum sich die Lektüre in der heutigen Zeit lohnt.

Theodor Fontane: Gesellschaftskritiker und Humanist (Bild: Pictorial Press LTD / Alamy Stock Photo)

Theodor Fontane: Gesellschaftskritiker und Humanist (Bild: Pictorial Press LTD / Alamy Stock Photo)

Unerfüllte Liebe, Ehebruch, Rache, Mord: Theodor Fontanes Roman «Effie Briest» von 1896 hat alles, was auch ein moder­­ner Unterhaltungsroman bieten kann – und noch viel mehr. Mit der Geschichte rund um eine junge Frau, die sich aus ihrer langweiligen Ehe und moralischen Zwängen befreien will, verhandelt Fontane gesellschaftliche Themen: Er zeigt etwa auf, in welche passive Rolle die Frau in der Adelsgesellschaft des 19. Jahrhunderts gedrängt wird.&nbs [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Paolo Cognetti: Spiegel der Gefühle

Lesen Tipps: Beat Hüppin / 16. Schweizer Mundarttag / Theodor Fontane

Theodor Storm: Im Bann der See

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch

kulturtipp fürs iPad