Spiel-/Dok-Film: Actionhelden in Latschen

kulturtipp 09/2019 vom

von

Arte zeigt an Ostern den Historienfilm «Das Gewand» und beleuchtet im Anschluss in einer Doku die Geschichte des «Sandalenfilms».

Zum Osterwochenende gehört nebst Eiern und Schoggihasen ein TV-Programm mit Filmen wie «Quo Vadis» oder «Ben Hur». Arte zeigt dieses Jahr «Das Gewand» von 1953. «Kein guter Film», sagt ein französischer Film-Historiker in der anschliessenden Dokumentation, «aber der erste, der im Cinemascope-Format gedreht wurde.» Die Hintergründe zum Genre des Historien- oder Sandalenfilms sind höchst vielfältig, wie diese Doku zeigt.

Regisseur Jérôme Korkikian schlägt den Bogen von den stum­men Historien- und Bibel-Filmen der 1910er-Jahre bis zum Kassenschlager «Gla­diator» von 2000. Die Bedeutung dieser meist zweitklassigen Monumentalfilme liegt in ihren zeittypisch mitschwingenden Botschaften. So übertrug Hollywood Ende der 1940er-Jahre den Kalten Krieg mittels Technicolor und Cinemascope auf die Kino-Leinwand. Italienische Historien­filme zelebrierten Körperkult inklusive Erotik. Der «Gladiator» der Jahrtausendwende ist nichts anderes als ein postmoderner Actionheld in Sandalen.

Korkikians Doku gibt nebst dem historischen Rück- auch einen zeitlosen Einblick ins Funktionieren von Hollywood-­Produktionen. So überrascht die historische Ignoranz des Drehbuchautors von «Gladiator», der im Interview griechische Amphitheater mit römischen Arenen verwechselt.

Das Gewand
Regie: Henry Koster
USA 1953, 128 Minuten
So, 21.4., 20.15 Arte

Mit Schwertern und Sandalen
Regie: Jérôme Korkikian
F 2018, 54 Minuten
So, 21.4., 22.25 Arte

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Kabarett

Joachim Rittmeyer: «Lockstoff»
Mi, 17.4., 20.03 Radio SRF 1

www.srf.ch


Theater: «Neue Geheimnische»
Premiere: Do, 25.4., 20.00 Casinotheater Winterthur

www.casinotheater.ch

Theater

Das Theater der Bilder
Permiere: Di, 16.4., 20.00
(Einlass alle 30 Min.)
Kunstmuseum Basel
www.theater-basel.ch 

kulturtipp fürs iPad