Österreicher Band «5K HD»: Fordernde Stilbrüche

kulturtipp 02/2018 vom | aktualisiert am

von

Vier Impro-Jazzer treffen auf eine Indie-Pop-Sängerin – entstanden ist ein Debütalbum voller Überraschungen. Nun betreten die wandelbaren Österreicher der Band 5K HD Schweizer Bühnen.

Im Rausch der Menge: 5K HD von links mit Mira Lu Kovacs, Manu Mayr, Lukas König, Martin Eberle, Benny Omerzell (Bild: BY PATRICK MUENNICH)

Im Rausch der Menge: 5K HD von links mit Mira Lu Kovacs, Manu Mayr, Lukas König, Martin Eberle, Benny Omerzell (Bild: BY PATRICK MUENNICH)

Für die Wiener ist der Fall klar: Bei 5K HD handelt es sich um eine Supergroup, die mit ihrem Debüt «And To In A» eines der Alben des Jahres abgeliefert hat. Wem hingegen die junge Jazz­szene der Donaustadt fremd ist – einem Gros aller Nicht-­Österreicher also –, entlockt die kryptische Buchstabenkombination höchstens ein Stirnrunzeln. 

Und das, obwohl man im Nachbarland richtigliegt. Der Zusammenschluss preisgekrönter Künst­ler wie dem Impro-­Jazz-Quartett Kompost 3 und der Singer-Songwriterin Mira Lu Kovacs ist per Defini­tion eine Supergroup. Doch wie kam es zu dieser in der Szene gefeierten Kombination?

Erste Berührungspunkte reichen weit zurück. Kontra- und E-Bassist Manu Mayr kennt Mira seit einer gefühlten Ewigkeit: Er war zu Schulzeiten mit ihr befreundet, hat schon damals Musikprojekte mit ihr durchgeführt. So verfolgten er und seine Mitstreiter bei Kompost 3 die Arbeit der Singer-Songwriterin immer gespannt. 

Grundstein wurde bei Impro-Session gelegt
Das verwundert kaum, wenn man sich die jazzig angehauchten Indie-Pop-Songs des Trios Schmieds Puls anhört, in deren Zentrum Kovacs mit ihrer einprägsamen Stimme steht – die von glasklar-eindringlich bis hin zu fragil-verletzlich eine breite Palette an Gefühlslagen abdeckt.

Im Gegenzug hat Mira Lu Kovacs das experimentierfreudige Quartett nie aus den Augen verloren. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Jazz Orchestras: Mit orchestraler Wucht

Hören Tipps: Joe Haider Jazz / Gisbert zu Knyphausen / Augur Ensemble

Hören Tipps: New York Ska-Jazz Ensemble / Elisabeth Leonskaja / Regula Mühlemann

Aktuelles Heft

Fernsehen

Jürgen Vogel auf 3sat
So, 22.4.–So, 29.4.,
Infos unter: www.3sat.de

Bühne

Väter
Premiere: Fr, 27.4., 19.30
www.luzernertheater.ch

kulturtipp fürs iPad