Sehen Tipps: The Harvester / Mon tissu préféré / Amanda

kulturtipp 12/2019 vom

Film: The Harvester
Schauplatz ist der «Bibelgürtel» Südafrikas, die Provinz Free State, Hochburg der weis­sen und frommen Afrikaaner. Janno ist der einzige Junge von vier Geschwistern in einer gottesfürchtigen Bauernfamilie. Er strengt sich an, bei der Feld­arbeit, beim Gebet, beim Rugby-Spiel. Das Gleichgewicht wird gestört, als die Mutter ­eines Tages einen Strassenjungen zu Hause aufnimmt – ein Kampf beginnt um Macht, Tradition und elterliche Liebe.

Regie: Etienne Kallos
Ab Do, 30.5., im Kino

Film: Mon tissu préféré
Die selbst aus Syrien stammende, seit 2012 in Paris ­lebende Regisseurin Gaya Jiji ­erzählt von der 25-jährigen Nahla (Manal Issa) im ­Damaskus des Jahres 2011. Die junge Frau wünscht sich Freiheit und hofft, Syrien und die tägliche Kriegsbedrohung zurückzulassen. Eine Option wären die USA, wohin sie dank einer arrangierten Ehe gehen könnte. Doch sie entscheidet sich für die wahre Liebe.

Regie: Gaya Jiji
Ab Do, 6.6., im Kino

Film: Amanda
Der junge David (Vincent Lacoste) lebt im heutigen Paris, arbeitet mal dies, mal das. Es ist ein mehr oder weniger geruhsames Leben. Der ruhige Fluss des Daseins wird unverhofft verwandelt, als Davids ­ältere Schwester stirbt. Von einem Tag auf den anderen sieht David sich in einer neuen Verantwortung: Er muss sich um seine siebenjährige Nichte Amanda kümmern.

Regie: Mikhaël Hers
Ab Do, 6.6., im Kino

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch