Sehen Tipps: Simon Fujiwara / Sofia Hultén / «Gefeiert und verspottet»

kulturtipp 03/2018 vom

Ausstellung: Simon Fujiwara
Der japanische Künstler rekonstruiert in Bregenz das Haus, in dem Anne Frank versteckt war bis zu ihrer Deportation. Ein Bausatz des Anne-Frank-­Hauses in Amsterdam inspirierte ihn zu dieser Installation mit dem Titel «Hope House». Die Besucher müssen sich durch die engen, schwach beleuchteten Korridore schlängeln, bis sie zum Bücherschrank gelangen, in dem die Familie ab 1942 lebte.

Sa, 27.1.–So, 8.4. Kunsthaus Bregenz (AT)

Ausstellung: Sofia Hultén
Das Basler Tinguely Museum zeigt Skulpturen, Installationen und Videos der Berliner Künstlerin Sofia Hultén. Sie gestaltet Objekte aus unscheinbaren Gebrauchsgegenständen, die sie in Baumärkten oder Werkstätten entdeckt. Oft beschränkt sie sich dabei auf äusserlich sparsame Eingriffe, die sich der Abnutzung eines Objekts widmen. Hultén dokumentiert damit die Fragilität der materiellen Welt.

Mi, 24.1.–Di, 1.5. Museum Tinguely Basel 

Nicht verpassen: Diese Ausstellung dauert nicht mehr lange.

Kunsthaus Zürich: «Gefeiert und verspottet»
Die Ausstellung vergleicht die grossen Meister der französischen ­Malerei mit den vergessenen Künstlern in Frankreich zwischen 1820 und 1880.

Bis So, 28.1.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Französische Malerei: Vergessenes in neuem Glanz

Sehen Tipps: Simon Starling / René Groebli / Otto Morach

Aktuelles Heft

Kunst

Nina Canell: Reflexologies
Fr, 24.8.–So, 25.11.
Kunstmuseum St. Gallen

Fernsehen

Wasserwelten
Ab Fr, 31.8.; jew. Fr, 21.00 SRF 1
www.srf.ch

 

kulturtipp fürs iPad