Schmerzhaftes Loslassen

kulturtipp 10/2015 vom

von

Die in Basel lebende Filmerin Arami Ullón dokumentiert in ihrem preisgekrönten Erstling «El tiempo nublado» die eigene Mutter-Tochter-Geschichte.

Mutter und Tochter: Mirna Villalba, Regisseurin Arami Ullon. (Foto: Cineworx)

Mutter und Tochter: Mirna Villalba, Regisseurin Arami Ullon. (Foto: Cineworx)

Immer wieder fliessen die Tränen. In schmerzvollen Momenten vor Enttäuschung und Wut, oder wenn traurige Erinnerungen aufsteigen. Diese Tränen vergiesst Regisseurin Arami Ullón (37) selber, denn der Film ist ein Stück ihrer eigenen Lebens- und Familiengeschichte. Vor zehn Jahren hat sie das heimatliche Asunción in Paraguay verlassen. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Schweizer Freund in Basel. Verlassen hat Arami nicht nur die Heimat, sondern auch ihre kranke [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sehen Tipps: King Of Thieves / Der Fall Collini / Nuestro tiempo

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch