Volker Hage: Frauenversteher in Liebesnöten

kulturtipp 04/2019 vom | aktualisiert am

von

Volker Hages biografischer Roman «Des Lebens fünfter Akt» geht den letzten drei Lebensjahren des Wiener Autors Arthur Schnitzler nach. Er zeigt den ­Seelenforscher als freiheitsliebenden Frauenhelden und als Melancholiker.

Volker Hage: Der Autor und Journalist ging dem Leben und Lieben Arthur Schnitzlers nach (Bild: THOMAS DUFFÉ)

Volker Hage: Der Autor und Journalist ging dem Leben und Lieben Arthur Schnitzlers nach (Bild: THOMAS DUFFÉ)

In seinen Büchern leuchtete ­Ar­thur Schnitzler (1862–1931) die menschliche Seele in all ihren Facetten aus. Besonders die Liebe und Libido standen im Zen­trum seiner Werke – vom «Reigen» bis zur «Traumnovelle». Mit Psychoanalytiker Sigmund Freud verband ihn eine distanzierte Freundschaft. 



Schnitzlers Figuren verstricken sich oft in erotische Abenteuer, was zuweilen für einen Theater-Skandal in der gediegenen Wiener Ges [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Volker Hage: «Die freie Liebe»

Roman: Verletzte Kinderseele

TV-Serie: Sündenpfuhl mit Glanz und Elend

Aktuelles Heft

Radio

«Spasspartout»:
Salzburger Stier 2019

Mi, 26.6., 20.03 Radio SRF 1 (1. Teil)

Mi, 3.7., 20.03 Radio SRF 1 (2. Teil)
www.srf.ch

Ausstellung

Designlabor: Material und Technik

Fr, 28.6.–So, 30.5.2021

Museum für Gestaltung
Toni Areal Zürich
www.museum-gestaltung.ch