Wolf Haas: Eine heimliche Anhimmelung

kulturtipp 23/2018 vom | aktualisiert am

von

Abseits seiner Brenner-Krimis schlägt der österreichische Erfolgsautor Wolf Haas in seinem Roman «Junger Mann» einen neuen ­Erzählton an. Halbautobiografisch berichtet er von einem Heranwachsenden, bei dem die Liebe erwacht.

Beglückende Lektüre: Der neue Roman von Wolf Haas (Bild: GERRY NITSCH)

Beglückende Lektüre: Der neue Roman von Wolf Haas (Bild: GERRY NITSCH)

«Coming-of-Age» heisst das Wort für Geschichten, die vom Heranwachsen erzählen. «Junger Mann» ist so eine Geschichte. Sie spielt in einer Zeit, als man ein Wort wie «Coming-of-Age» noch nicht kannte. Dafür gab es die Ölkrise und entsprechende Zwangsmassnahmen beim Benzin­verbrauch. Der namenlose Ich-Erzähler und Protagonist erinnert sich, so der allererste Satz: «Mit vier Jahren brach ich mir zum ersten Mal das Bein.» [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

C. D. Florescu: «Ich lebe westlich, ich schreibe östlich»

Lesung: Kind im Koffer

Lesen Tipps: Dana Grigorcea/Sunil Mann/Michael Fehr

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch

kulturtipp fürs iPad