Eveline Hasler: Die wohltätige Revolutionärin

kulturtipp 09/2019 vom | aktualisiert am

von

Mentona Moser stammte aus sehr wohlhabendem Haus. Die Schriftstellerin ­Eveline Hasler setzt der kommunistischen Bürgerstochter im historischen ­Roman «Tochter des Geldes» ein Denkmal.

Eveline Hasler: Die Autorin lebt im Tessin (Bild: PAUL DOMINIK HASLER)

Eveline Hasler: Die Autorin lebt im Tessin (Bild: PAUL DOMINIK HASLER)

Sie half mit, in der Sowjetunion der 1930er-Jahre den Sozialismus aufzubauen. Die Schweizerin Men­tona Moser und ihr Partner Fritz Platten hatten in der abgelegenen Siedlung Waskino ein Kinderheim gegründet: «Zum Glück waren endlich die Betten eingetroffen und standen in Reih und Glied in den Zimmern und den Schlafsälen.» Fehlten nur noch die Kinder, die das Regime aus Moskau lieferte. Mentona Moser verfügte damals über die finan­ziellen Mittel f&u [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Erzählung: Schnuppertag im Paradies

Lesen Tipps: Dzevad Karahasan / Eveline Hasler / Sabine Haupt

Eveline Hasler: «Stürmische Jahre»

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch

kulturtipp fürs iPad