Paolo Cognetti: Spiegel der Gefühle

kulturtipp 20/2017 vom | aktualisiert am

von

«Acht Berge» heisst der neue Roman des Autors Paolo Cognetti. Das Buch spielt in der rauen Welt des Aostatals. Es handelt von Männerfreundschaften und begeistert auch Frauen.

Aostatal: Der italienische Autor Paolo Cognetti unterwegs mit seinem Hund Stummel (Bild: ROBERTA ROBERTO)

Aostatal: Der italienische Autor Paolo Cognetti unterwegs mit seinem Hund Stummel (Bild: ROBERTA ROBERTO)

«Mein Vater ging auf seine Art in die Berge: Er war weniger ein Mann der Meditation als ein Dickkopf und Draufgänger.» Mit diesen Worten beginnt das Buch des 39-jährigen Mailänder Schriftstellers Paolo Cognetti. Der Erzähler ist das Alter Ego Pietro des Autors. Er hat seinen Vater als Junge oft in die Berge begleitet und gelernt: «Die Welt des Vaters begann dort, wo die Berge rau und unwirtlich wurden, in Gletschermulden oder Geröllfeldern, wo nur no [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Roman: Unangemessene Zweisamkeit

Oliver Diggelmann: «Zu schwach für das Gute»

Julian Barnes: Ein Kompromiss für die Kunst

Aktuelles Heft

Kabarett

Joachim Rittmeyer: «Lockstoff»
Mi, 17.4., 20.03 Radio SRF 1

www.srf.ch


Theater: «Neue Geheimnische»
Premiere: Do, 25.4., 20.00 Casinotheater Winterthur

www.casinotheater.ch

Theater

Das Theater der Bilder
Permiere: Di, 16.4., 20.00
(Einlass alle 30 Min.)
Kunstmuseum Basel
www.theater-basel.ch 

kulturtipp fürs iPad