Jonas Kaufmann: In Gstaad zu hören

kulturtipp 18/2018 vom | aktualisiert am

von

Jonas Kaufmann gehört weltweit zu den begehrtesten Tenören und singt nur an ­ausgewählten Orten. Leider nicht mehr in Zürich. Für eine konzertante ­Wagner-Aufführung kommt er nun nach Gstaad.

Jonas Kaufmann: Als Otello in London mit Marco Vratogna (rechts) als Jago (Bild: CATHERINE ASHMORE /SONY MUSIC ENTERTAINMENT)

Jonas Kaufmann: Als Otello in London mit Marco Vratogna (rechts) als Jago (Bild: CATHERINE ASHMORE /SONY MUSIC ENTERTAINMENT)

kulturtipp: Jonas Kaufmann, Sie singen am Menuhin Festival Gstaad den 1. Aufzug von Wagners «Walküre» konzertant. Wird dieses Werk ohne Szene nicht auf ein Showstück für Sopran und Tenor reduziert?

Jonas Kaufmann: Nein, das empfinde ich nicht so. Der 1. Akt hat eine unglaubliche Dichte und ja, ein Showfinale. Da fällt einem keine Zugabe ein, da gibt es keine Steigerung mehr. So etwas passt schon für eine konzertante Aufführung. Wenn, dann hat es Wagner selbst zum Showstück gemacht.

Singen Sie diese Partie konzertant anders als in der Oper, mit gelockerter Handbremse? [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hören Tipps: 10. Blues Festival Frauenfeld / OK Sweetheart / Tanzkapelle Ueli Mooser

Klassik: Stillsitzen verpönt

Festival: Jazz trifft Punk

Aktuelles Heft

Literatur

11. St. Galler Literaturfestival Wortlaut
Do, 28.3.–So, 31.3., Diverse Orte
St. Gallen
www.wortlaut.ch

Klassik

Klassik Nuevo Festival
Fr, 29.3.–So, 31.3., Alte Kaserne Winterthur
www.klassiknuevo.com

kulturtipp fürs iPad