Musical: Ein tragischer Held

kulturtipp 05/2018 vom

von

Am Theater St. Gallen inszeniert der renommierte ­Regisseur Shekhar Kapur die Uraufführung des neuen Musicals «Matterhorn». Bericht von einem ­Probenbesuch.

«Matterhorn»: Das Bergsteigerdrama erzählt von Triumph und Niederlage. Rechts: der gescheiterte Italiener Antoine Carrel (Benjamin Oeser). (Bild: Beda Hanimann)

«Matterhorn»: Das Bergsteigerdrama erzählt von Triumph und Niederlage. Rechts: der gescheiterte Italiener Antoine Carrel (Benjamin Oeser). (Bild: Beda Hanimann)

Er hat als Filmregisseur Karriere in Indien und in Hollywood gemacht. Er hat mit Kate Blanchett «Elisabeth» gedreht und mit Andrew Lloyd Webber das Musical «Bombay Dreams» produziert. In der Fernsehserie «Will» hat er Jugendgeschichten von William Shakespeare erzählt. Sogar ein Asteroid ist nach ihm benannt. Jetzt sitzt Shekhar Kapur im Zuschauerraum des Theaters St. Gallen und führt erstmals Regie bei einem Musical. «Es ist faszinierend», sagt der 72-Jährige, «denn es unterscheidet sich von der Filmregie. Dort geht es darum, die Schauspieler auf eine Szene vorzubereiten und dann zu filmen. Das Publikum spielt keine Rolle. Hier aber laden wir die Zuschauer ein, teilzunehmen am emotionalen Prozess, den diese Geschichte bietet. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Wahlverwandtschaften
Premiere: Sa, 29.9., 20.00
Schauspielhaus Zürich 
www.schauspielhaus.ch

Ausstellung

Jetzt Kunst Nr. 6
Bis So, 11.11.
Max-Frisch-Bad Zürich
www.jetztkunst.ch

 

kulturtipp fürs iPad