Lisa Batiashvili: Die engagierte Geigerin aus Georgien

kulturtipp 26/2015 vom | aktualisiert am

von

Lisa Batiashvili ist eine der besten Geigerinnen der Welt – und eine politische dazu. Diese Saison ist sie Artiste in Residence beim Zürcher Tonhalle-Orchester.

Emotional und tief persönlich: Die georgische Geigerin Lisa Batiashvili verbindet diese Eigenschaften perfekt (Bild: TONHALLE-ORCHESTER / PRISKA KETTERER)

Emotional und tief persönlich: Die georgische Geigerin Lisa Batiashvili verbindet diese Eigenschaften perfekt (Bild: TONHALLE-ORCHESTER / PRISKA KETTERER)

Geht es inniger? Perfekter? Bewegter? All das fragten sich kürzlich die Konzertbesucher in der Zürcher Tonhalle beim Auftritt von Lisa Batiashvili. Erstaunlich: In den letzten 15 Jahren war die Geigerin bloss zweimal zu Gast in Zürich – in der aktuellen Saison gleich viermal, sie ist Artiste in Residence beim Tonhalle-Orchester.



Wie Artiste-Vorgängerin Yuja Wang ist Batiashvili eine Künstlerin, die angesichts ihrer herausgeputzten Bilder und ihrer attr [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hören Tipps: Das Seltene Orchester / Bernard Haitink / Andreas Reize

Helena Winkelman: Musik als Würfelspiel

Sounds: Betörende Melodien

Aktuelles Heft

Kabarett

Joachim Rittmeyer: «Lockstoff»
Mi, 17.4., 20.03 Radio SRF 1

www.srf.ch


Theater: «Neue Geheimnische»
Premiere: Do, 25.4., 20.00 Casinotheater Winterthur

www.casinotheater.ch

Theater

Das Theater der Bilder
Permiere: Di, 16.4., 20.00
(Einlass alle 30 Min.)
Kunstmuseum Basel
www.theater-basel.ch 

kulturtipp fürs iPad