F. Welser-Möst: Dirigiert diesen Sommer in Salzburg und Luzern

kulturtipp 16/2018 vom | aktualisiert am

von

Einst am Opernhaus ­Zürich eher geschätzt denn geliebt, wird Franz Welser-Möst heute als ­Dirigent weltweit bewundert. Er dirigiert diesen Sommer in ­Salzburg und Luzern.

Franz Welser- Möst: «Wichtig ist zu merken, dass man nur Teil einer Geschichte ist» (Bild: MICHAEL POEHN)

Franz Welser- Möst: «Wichtig ist zu merken, dass man nur Teil einer Geschichte ist» (Bild: MICHAEL POEHN)

kulturtipp:  Sie erleben Triumphe mit dem Cleveland Orchestra, dirigierten 2017 in Mailand und Salzburg, im Sommer 2018 sind Sie erneut Protagonist in der Mozartstadt und gehen dann mit den Wiener Philharmonikern auf Tournee. Ideale Jahre im Leben eines Mannes von 57?

Franz Welser-Möst: Ja, zumal ich in Cleveland in die 17. Saison gehe. Das ist eine unglaublich glückliche Verbindung. Auf Tournee in Luxemburg kam Gustavo Gimeno, der junge Chefdirigent der Philharmonie Luxembourg, zu mir und fragte: «Wie ist es möglich, dass Sie nach mehr als 15 Jahren mit dem Orchester eine so glückliche Beziehung haben?»

Das wüsste ich auch gern.

Man darf eine solche Chefposition nicht so gestalten, dass es nur um einen selbst geht. Man braucht eine Philosophie, wohin die Institution gehen soll. Wichtig ist zu merken, dass man nur Teil einer Geschichte ist. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Dok-Film: Beflügelnder Dirigent tritt ab

Wieder gehört: Romanze ohne Happy End

CD-Tipp Klassik: Johannes Brahms

Aktuelles Heft

Kunst

Nina Canell: Reflexologies
Fr, 24.8.–So, 25.11.
Kunstmuseum St. Gallen

Fernsehen

Wasserwelten
Ab Fr, 31.8.; jew. Fr, 21.00 SRF 1
www.srf.ch

 

kulturtipp fürs iPad