Instrumentenbau: Vom Frosch und der Seele

kulturtipp 11/2019 vom

von

Von alten Geigen, die Millionen kosten, kann jeder ein Lied singen. Aber auch ein guter Geigenbogen hat einen Wert von einer halben Million Franken. Eine Messe in Zürich stellt diesen Zauberstab ins Zentrum.

Kaspar Pankow: Der Zürcher Bogenbauer geniesst ein hohes Ansehen (Bild: 13PHOTO / GIAN MARCO CASTELBERG, PHOTOGRAPHY)

Kaspar Pankow: Der Zürcher Bogenbauer geniesst ein hohes Ansehen (Bild: 13PHOTO / GIAN MARCO CASTELBERG, PHOTOGRAPHY)

Eine Geigenbogenmesse? Wen interessiert das? Die Tausenden von Streichern – Cellistinnen, Geiger, Bratscher und Bassistinnen, Profis wie Laien – ganz bestimmt. Und schon eine zehnjährige Geigenschülerin weiss, dass ihr Instrument, mit dem ­Bogen der Lehrerin gespielt, viel besser klingt. Höchste Zeit, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.



Eine Geige hat zwar eine Seele, ein Geigenbogen dafür einen Frosch – eine Konstruktion, die dem Musiker [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Fernsehen

Eröffnung der Salzburger Festspiele

Sa, 27.7., 11.00 3sat
«Tannhäuser» in Bayreuth

Sa, 27.7., 20.15 3sat

Festival

Cycloton
Do, 1.8.–So, 18.8.

In 10 Schweizer Städten
www.cycloton.ch