Hörbuch-Tipp Leïla Slimani

kulturtipp 12/2019 vom

von

Erzwungenes Glück
So schrill klingt das moderne Leben der Grossstadt. Adèle bewegt sich durch ihr erfolgreiches Dasein als Journalistin, als Ehefrau eines Chirurgen, als Mutter eines kleinen Sohnes – hektisch, verwirrt und getrieben von einer unerklärlichen Unzufriedenheit. Aus lauter Langeweile geht die 38-jährige Pariserin fremd, setzt das Glück ihrer Kleinfamilie aufs Spiel, mehr oder weniger bewusst. Als ihr Mann alles erfährt und Adèle helfen, «heilen» will, bricht sie zusammen. Mit derart rasant und schonungslos erzählten Geschichten ist die franko-marokkanische Autorin Leïla Slimani bekannt geworden. Mit 35 bekam sie den Prix Goncourt, heute ist sie Beraterin von Präsident Macron. Nun erscheint mit «All das zu verlieren» ihr Debüt von 2014 auf Deutsch. Und Nora Waldstätten liest den Roman mit sonorer, leicht getriebener Stimme, die direkt aus Adèles verwundeter Seele klingen könnte.

Leïla Slimani
All das zu verlieren
Lesung mit Nora Waldstätten
1 MP3-CD, 303 Minuten
(der Hörverlag 2019)

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Hörbuch-Tipp Literatur: Leila Slimani

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch