Gespräch & Lesung: Kritische Beobachterin

kulturtipp 07/2019 vom

von

Zsuzsanna Gahse hat über 40 Bücher «im Zwischenraum zwischen Prosa und Poesie» veröffentlicht. Mit Witz hinterfragt die Autorin gesellschaftliche Phänomene und die Bedeutung von Wörtern wie Migration. Nun erhält die 72-jährige Schriftstellerin und Übersetzerin, die 1956 aus Ungarn nach Wien geflohen ist und heute in der Schweiz lebt, den Schweizer Grand Prix Literatur. Das Bundesamt für Kultur verleiht diesen Preis jährlich zusammen mit fünf bis sieben Schweizer Literaturpreisen. In Bern ist nebst Zsuzsanna Gahse der Performance-Künstler Christoph Rütimann zu Gast. In Zürich liest sie mit der jungen Autorin Elisa Shua Dusapin, die einen der Schweizer Literaturpreise 2019 erhält. 

Zsuzsanna Gahse
Mi, 20.3., 19.00 
Haupt Buchhandlung Bern

Mi, 3.4., 19.00 
Sphères Zürich 
(mit Elisa Shua Dusapin)

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Lesen Tipps: Jonas Lüscher / Zsuzsanna Gahse u.a. / Franz Dodel

Lesen Tipps: Robert Menasse / Urbane Geschichtenoase / Zsuzsanna Gahse

Aktuelles Heft

Konzerte

Verschollene Märchen
Fr, 10.5., 19.30 Schlossschür
Willisau LU
Sa, 11.5., 19.30 Neubad Luzern
Fr, 17.5., 19.30 Stiftstheater Beromünster LU
So, 19.5., 11.00 Gemeindesaal Schüpfheim LU
www.sinfonietta-lucerne.ch

Theater

Schweizer Theatertreffen
Mi, 22.5.–So, 26.5., Monthey,
Sion, Sierre, Visp VS
www.rencontre-theatre-suisse.ch

kulturtipp fürs iPad