«Zone rouge»: Katerstimmung am Klassentreffen

kulturtipp 23/2018 vom | aktualisiert am

von

Der türkisch-schweizerische Regisseur Cihan Inan geht den ungestillten Sehnsüchten ehemaliger Schulfreunde in seinem Film «Zone rouge» etwas gar plakativ auf den Grund.

In alten Rollenmustern: Marie (Chantal Le Moign) mit Frauenheld Patrick (Michael Neuenschwander) (Bild: FRENETIC)

In alten Rollenmustern: Marie (Chantal Le Moign) mit Frauenheld Patrick (Michael Neuenschwander) (Bild: FRENETIC)

Ein paar Gläser Wein, heiteres Geplänkel: Eine ehemalige Freundesclique kommt nach ­einem Klassentreffen zu einem Schlummertrunk bei Marie (Chantal Le Moign) zusammen. Doch hinter der Fassade brodelt es, und das Treffen wird zu einem unheilvollen Ritt in frühere Zeiten. Die fünf Schulkameraden fallen in alte Rollenmuster zurück, und die Vergangenheit entpuppt sich als Minenfeld, wie der Filmtitel «Zone rouge» erahnen lässt. Das Gemälde eines Bombenkraters, das im Wohnzimmer hängt, bildet die passende Kulisse dazu. Gegen aussen geben sich die alternden Freunde zunächst fröhlich, ihre gelassene Miene ändert sich jedoch, wenn sie sich unbeobachtet fühlen. Denn auch die Erfolgreichsten unter ihnen haben ihre ungestillten Sehnsüchte, ihre unverarbeiteten Traumata. Und als Maries blühend junge Tochter Juliette auftaucht, droht das Treffen vollends zum Desaster zu werden …

Gekünstelte Dialoge und hölzernes Spiel
Dies ist die nicht ganz neue, aber spannende Ausgangslage, aus der Regisseur Cihan Inan ­einen explosiven Film gestalten könnte. Das überbordende Drehbuch liefert denn auch ein Drama nach dem anderen – von Inzest bis Transsexualität wird ­jedes erdenkliche Thema gestreift. Besonders störend sind die ­gekünstelten Dialoge und das meist hölzerne Spiel des Ensembles. Schauspieler Michael ­Neuenschwander als unbedachter Frauenheld bildet dabei eine der wenigen positiven Ausnahmen. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sehen Tipps: La Tortue Rouge / Looking Like My Mother / The Magnificent Seven

Aktuelles Heft

Ausstellung

Sebastião Salgado – Genesis
Fr, 16.11.–So, 23.6.
Museum für Gestaltung Zürich 
www.museum-gestaltung.ch

Literatur

Franz Hohler und Matthias Ziegler
Sa, 10.11., 20.00 Migros Hochhaus Limmatplatz Zürich
www.im-hochhaus.ch

Franz Hohler spaziert durch sein Gesamtwerk
Di, 20.11., 20.00 Theater Altdorf UR
Mi, 21.11., 20.00 Aula Oberstufenzentrum Bad Ragaz SG
Do, 22.11., 19.30 Reformierte Kirche Egg ZH

kulturtipp fürs iPad