Film «Teret»: Die Last der Vergangenheit

kulturtipp 11/2019 vom | aktualisiert am

von

Das Spielfilmdebüt «Teret» des gebürtigen Serben Ognjen Glavonic ist ein berührendes Werk über jüngste Geschichte sowie Schuld und Verantwortung von Menschen in einem kriegsversehrten Land.

Unterwegs auf dem Balkan: Zwischenhalt bei einem Kriegsmahnmal (Bild: TRIGON)

Unterwegs auf dem Balkan: Zwischenhalt bei einem Kriegsmahnmal (Bild: TRIGON)

Hinter dem nächtlichen Horizont, über der Hügelsilhouette, steigt Rauch auf. Man hört Flugzeug- und Schiessgeräusche. Auf der Strasse brennende Fahrzeuge. Ruinen stehen am Wegesrand. Es herrscht Krieg. Es ist die Zeit der Nato-Bombardements. Die Zeit- und Ortsangabe zu Beginn des Films lautet: «1999. Jugoslawische Republik».



Vlada (Leon Lucev) ist mit ­einem Lastwagen unterwegs. Man hat eine schreckliche Ahnung davon, welche Ware da vom Kosov [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch

kulturtipp fürs iPad