Festival: Worte fürs Ohr

kulturtipp 22/2016 vom

von

Das Spoken-Word-Festival Woerdz bringt Stars zwischen Poetry Slam, Lyrik und Rap auf die Luzerner Bühnen.

Manche Texte entfalten ihren vollen Klang und ihre Sogkraft im gesprochenen Wort. Das Festival Woerdz widmet sich dem Spoken Word in all seinen Formen: Als Stargäste sind die US-Avantgarde-Künstlerin Laurie Anderson mit Texten und Sounds sowie die britische Sängerin und Poetin PJ Harvey mit ihrem neuen Lyrikband eingeladen. In Werkschaus zeigen Schweizer Autoren wie Gerhard Meister, Guy Krneta, Ariane von Graffenried, Tim Krohn und andere ihr Können zwischen witziger Performance und leiser Poesie. 

Einen Besuch lohnt auch die Reihe «5. Landessprache»: die Sprache der Zuwanderer. Aus Begegnungen zwischen Künstlern verschiedener Länder entstehen poetisch-musikalische Abende. Den Auftakt machen Jens Nielsen, Schweizer mit dänischen Wurzeln, sowie die südafrikanische Rapperin Burni Aman. Sie hat soeben ihr Album «Sweet Science» herausgebracht, das sich zwischen rauem Hardcore Rap und sanftem Spoken Word mit persönlichen und politischen Texten bewegt. 

Woerdz
Mi, 19.10.–So, 23.10., Südpol, Kleintheater Luzern
Ganzes Programm: www.woerdz.ch

Radio
«Schnabelweid» mit einem Best of von Woerdz: Do, 20.10./Do, 27.10., jew. 21.00 SRF 1
«Kontext» mit dem Thema «Frauen der Spoken-Word-Szene»: Fr, 28.10., 09.02 SRF 2 Kultur

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Schaffhauser Jazzfestival: «Jazz riecht hervorragend»

7. Sonohr-Festival: Ohr-Stücke im Wettbewerb

Festival «Jazznojazz»: Stilistische Grabensprünge

Aktuelles Heft

Bühne

Alvin Ailey American Dance Theater
Di, 25.7.–So, 30.7.,
Musical Theater Basel
www.musical.ch/alvinailey

Radio

SRF-Festivalsommer 
Aktuellste Informationen:
www.srf.ch/sendungen/weltklasse-auf-srf2-kultur

kulturtipp fürs iPad