Fernsehen: Musikalische Zeitreise

kulturtipp 02/2016 vom

von

Die Musik hat sich in den letzten 400 Jahren stark verändert. Zwar gelten Werke von Bach oder Vivaldi bis heute als hörenswert. Das aktuelle Musikschaffen aber klingt wie aus einer anderen Welt. Warum hat sich die Musik derart stark entwickelt, und welche Faktoren haben diesen Wandel geprägt? Diesen Fragen geht Arte in seiner vierteiligen Dokuserie «Epochen der Musikgeschichte» nach. Vier 90-minütige Sendungen nehmen sich des Barock (1600–1750), der Klassik (1750–1810), der Romantik (1810–1910) und der Moderne (ab 1910) an. Deren Klanggeschichten werden auch anhand politischer, wissenschaftlicher und religiöser Strömungen nacherzählt. Dies in kurzweiliger Bildsprache mit witzigen Animations-Elementen. Ergänzend dazu sendet Arte an den vier Sonntagen ab 10.1. passende Konzertmitschnitte oder Hintergrundsendungen. Zum Auftakt ein Porträt des Barockmeisters Jean-Philippe Rameau und eine Aufnahme von J.S. Bachs h-Moll-Messe.

Epochen der Musikgeschichte
Ab So, 10.1., 17.40 Arte

Detailinfos unter: www.arte.tv/guide/de/054760-001/epochen-der-musikgeschichte-1-4

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Dok-Film: Inspiration Höhlenkunst

Neue Serien für Abende voller Spannung und Action

Wieder gehört: Ein Jungtalent bis ins hohe Alter

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch

kulturtipp fürs iPad