Fernsehen: Gegen die Verbote singen

kulturtipp 11/2017 vom

von

In Iran ist es Frauen verboten, solo vor einem Publikum zu singen. Die weibliche Stimme errege den Mann angeblich, erklärte ein Klerikaler der Musikerin Sara Najafi. Die junge Komponistin nimmt den Kampf gegen die Behördenwillkür auf und verfolgt ihr Ziel: ein öffentliches Konzert in Teheran mit eigenen Kompositionen, gesungen von weiblichen Solostimmen. Gelingt es ihr, die Sittenwächter aus­zutricksen («Sternstunde Musik», So, 14.5., 11.55/ 23.30 SRF 1)? 

Weitere Sendungen in den «Sternstunden» auf SRF 1.

Sonntag, 14.5.
10.00 «Religion: Römisch-katholischer ­Gottesdienst aus Richterswil ZH
10.50 «Religion»: «Nachgefragt», Gespräch mit Pfarrer Mario Pinggera über Orgelmusik
11.00 «Philosophie»: Das Ende der Political Correctness?

Sonntag, 21.5.
10.00 «Religion»: noch nicht bekannt
11.00 «Philosophie»: noch nicht bekannt
11.55 «Kunst»: noch nicht bekannt

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Fernsehen: Ist Gott wirklich tot?

Swiss Music Awards: Abräumer und Freigeister

Fernsehen: Das Wort regiert

Aktuelles Heft

Ausstellung

Sollbruchstelle – Projekt 04 
Mi, 14.2.–So, 18.2./
Mi, 21.2.–So, 25.2.
Förrlibuckstr. 180, Zürich
www.die-sollbruchstelle.org 

Film

Film: The Shape Of Water
Regie: Guillermo del Toro
Ab Do, 15.2., im Kino

kulturtipp fürs iPad