Fernsehen: Feier für ein Multitalent

kulturtipp 05/2018 vom

von

Er ist einer der bekanntesten und international erfolgreichsten Schweizer Schriftsteller: Martin Suter wird Ende Februar 
70 Jahre alt. Grund, ihn mit einem Filmporträt zu würdigen, im Studio zu interviewen und Filme zu zeigen, für die er die Drehbücher geschrieben hat. Nicht zu vergessen der Songtexter: Ende Februar/Anfang März ist Suter zusammen mit Stephan Eicher auf der praktisch ausverkauften «Songbook»-Tour unterwegs. Der neue halbstündige Film, von 3sat und SRF ausgestrahlt, porträtiert Suter als wahres Multitalent. Er zeigt seinen Weg auf vom Werbestar zum Bestseller-Autor, erinnert daran, dass er nebst Romanen und Liedtexten auch Reportagen, Kolumnen und Kurzgeschichten verfasst hat. 

Der letzte Weynfeldt
Regie: Alain Gsponer
Sa, 24.3., 20.15 3sat

Martin Suter – Geschichten mit Geheimnis
Regie: Claudio Armbruster
Sa, 24.3., 21.45 3sat
So, 25.3., 11.55 SRF 1
(anschliessend Gespräch im Studio)
(W: 23.25/23.55)

Der Teufel von Mailand
Regie: Markus Welter
Sa, 24.3., 22.15 3sat

Giulias Verschwinden
Regie: Christoph Schaub
So, 25.3., 15.00 3sat

 

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Wieder gesehen: Unsichtbar

Fernsehen: Bewegende Emotionen

Aktuelles Heft

Theater

Wer hat Angst vorm weissen Mann

Premiere: Sa, 8.12., 20.00 Spiegelhalle Theater Konstanz (D)

www.theaterkonstanz.de

Fernsehen

«Sternstunde Religion»:
Der Kult um heilige Tiere
So, 16.12., 10.30 SRF 1

www.srf.ch

kulturtipp fürs iPad