Der TV-Apparat gehorcht aufs Wort

kulturtipp 07/2012 vom | aktualisiert am

von

Sprach- und Gestensteuerung, Internet­zugang, Rekorder, Digitalempfänger: Die neuen TV-Geräte sind Multimediazentralen mit immer mehr aussergewöhnlichen Funktionen. Drei Neuheiten im
Vergleich.

Im April kommen die TV-Neuheiten in die Läden. Mit dem 40PFL5007 bietet Philips ein günstiges Gerät mit gutem Bild und Zugang zum Heimnetzwerk. Dank integrierten WiFi kann das Gerät drahtlos auf Inhalte und Dienste im Internet zugreifen, sodass sich Videos, Musik und Fotos von anderen vernetzten Geräten auf den Bildschirm bringen lassen. Zum Surfen im Internet empfiehlt sich der Anschluss einer USB-Tastatur und/oder -Maus.


Mit MyRemote App

Dank der MyRemote App von Philips kann das 40-Zoll-Modell auch mit dem Smartphone oder einem Tablet (iOS und Android) gesteuert werden. Die App erlaubt das Durchblättern der elektronischen Programmzeitschrift, während der Fernseher läuft – oder das Programmieren von Aufnahmen auf USB-Speicher. Fürs gute Bild sorgen der Full-HD-Bildschirm mit LED-Backlight, Local Dimming und die Perfect Motion Rate von 400 Hz.

All dies bietet auch der TX-L42DT50E von Panasonic. Wie der Philips hat er zwar keine ­Kamera integriert, nimmt aber Video-Anrufe entgegen. Grossen Wert legte Panasonic bei diesem Modell auf die 3D-Darstellung. Die neue Technologie «Crosstalk Canceller» vermeidet die oft entstehenden Doppelbilder, und die «3D-Parallaxen-Korrektur» sorgt für eine natürlichere 3D-Perspektive.


Guter Ton

Auch beim Ton hat sich Panasonic bemüht, das Optimale aus den flachen Lautsprechern zu holen, und fürs beste 42-Zoll-Bild sorgen der LED-LCD sowie hauseigene Technologien.

Samsung trumpft mit TV-Geräten auf, die mit Sprache oder auch mit blossen Gesten gesteuert werden können, was allerdings noch nicht ganz ausgereift ist. Zur intuitiveren Bedienung wurde der «Smart Hub», Samsungs Schlüssel zum Internet, verbessert. «All Share Play» ermöglicht beim UE40ES7000 nicht nur den Inhalts-Austausch zwischen allen vernetzten Geräten, sondern als ers­-
te Cloud-basierende Speicherplattform für TV auch den ­Zugriff von überall her. Mit «Smart Evolution» bietet Samsung zudem ein Hardware-­Upgrade. Durch Austauschen eines kreditkartengrossen Moduls lässt sich der Fernseher
mit künftigen Funktionen aus­statten.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch

kulturtipp fürs iPad