Dana Grigorcea: Literatur hilft!

kulturtipp 13/2018 vom

von

Dana Grigorcea über einen speziellen Auftritt an der Leipziger Buchmesse.

Dana Grigorcea (Bild: YVONNE BÖHLER)

Dana Grigorcea (Bild: YVONNE BÖHLER)

Vor kurzem ist mein neues Buch erschienen. «Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen» ist eine Liebesgeschichte, die in Zürich spielt und auf die Fragen abzielt: Wie lebt es sich bei uns, so gut und schön? Und: Be­fähigt uns die Kunst, tiefer zu empfinden?

Eine der häufigsten Fragen zum Buch lautet, ob ich mich als politische Autorin verstehe. Diese Frage, mit der wohl die Brücke zu ­meinem vorletzten Buch, einem Bukarest-­Roman, geschlagen werden sollte, erwischte mich immer auf dem falschen Fuss, zumal meine Antworten weit weg vom Thema ­meines neuen Buches führen. Wirklich verwirrend wurde es auf der Leipziger Buchmesse.

Da Rumänien Gastland der Messe war und meine rumänischen Kollegen und ich als schweizerisch-rumänische Autorin viele ­Auftritte absolvierten, hatte ich uns gelbe ­Anstecker mit der Aufschrift #Rezist mit­gebracht. «Rezist», auf Deutsch «durch­halten», «widerstehen», lautet das Motto der Protestbewegung der rumänischen Zivilgesellschaft gegen die aktuelle hochkorrupte Regierung. In Zürich ist die #RezistZürich-­Gruppe mittlerweile ein Verein nach Schweizer Statuten, der Kundgebungen auf der Rathausbrücke organisiert und Kampagnen zur Sensibilisierung der gesellschaftlichen Instanzen veranstaltet hat, die in Rumänien auf grosse Resonanz stiessen. Auch die gelben #Rezist-Anstecker für die Auftritte bei der Leipziger Buchmesse kamen vom Zürcher Rezist-Verein. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Theater

Wer hat Angst vorm weissen Mann

Premiere: Sa, 8.12., 20.00 Spiegelhalle Theater Konstanz (D)

www.theaterkonstanz.de

Fernsehen

«Sternstunde Religion»:
Der Kult um heilige Tiere
So, 16.12., 10.30 SRF 1

www.srf.ch

kulturtipp fürs iPad