Christina Viragh: Jasmin

kulturtipp 15/2018 vom

von

Die Schriftstellerin Christina Viragh über ein unbekanntes syrisches Flüchtlingsmädchen in Italien.

Christina Viragh (Bild: EKKO VON SCHWICHOW)

Christina Viragh (Bild: EKKO VON SCHWICHOW)

In einer jasminduftenden Mainacht finde ich auf dem Mäuerchen vor der verlotterten armenischen Kirche unweit der Via Veneto in Rom einen Stapel Schulbücher und Hefte eines 16-jährigen syrischen Mädchens, das ich Jasmin nennen will, aus Gründen der Diskre­tion, aber vor allem, weil auf einem in durchsichtige Plastikfolie gebundenen, fotoko­pierte Seiten enthaltenden Heft, offenbar eine Abschlussarbeit, genau der Jasmin zu sehen ist, der um diese Zeit in Rom bl& [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Fernsehen

Eröffnung der Salzburger Festspiele

Sa, 27.7., 11.00 3sat
«Tannhäuser» in Bayreuth

Sa, 27.7., 20.15 3sat

Festival

Cycloton
Do, 1.8.–So, 18.8.

In 10 Schweizer Städten
www.cycloton.ch