Bernd Schuchter: Verlorenes bleibt verloren

kulturtipp 14/2018 vom | aktualisiert am

von

Der österreichische Schriftsteller Bernd Schuchter über verlorene Manuskripte

Schriftsteller Bernd Schuchter (Bild: PETER GRÜNDHAMMER)

Schriftsteller Bernd Schuchter (Bild: PETER GRÜNDHAMMER)

Mir geht es wie Martin Walser. Als dieser überaus bedeutende, noch lebende deutsche Schrift­steller sein Tagebuch auf einer Zugfahrt von Innsbruck nach Friedrichshafen einfach im Abteil liegen gelassen hatte, kam ihm eine Welt abhanden. Einer Nachrichtenagentur erzählte Walser: «Wenn etwas verloren ist, entsteht ein Gefühl. Nichts entwickelt sich in uns zu solcher Deutlichkeit wie Verlorenes. Aber nur das Verlustgefühl nimmt zu, das Verlorene selbst bleibt verlor [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Kathy Zarnegin: «On connaît la chanson!»

Carte Blanche: Loraine Eiweiss

Läsesässu

Aktuelles Heft

Klassik

Serenaden im Park
Mi, 10.7.– Mi, 7.8.
Park der Villa Schönberg Zürich
www.chambermusic.ch

Festival

21. Blue Balls Festival Luzern
Fr, 19.7.–Sa, 27.7. 
www.blueballs.ch