«Verweile doch, du bist so schön»: Wie die Zeit vergeht

kulturtipp 07/2018 vom | aktualisiert am

von

Das neue Stück des Regie-Teams Deborah Epstein ­und Florian Barth verhandelt das Thema Zeit. Es bringt Prosatexte auf die Bühne in Solothurn und Biel, die uns in Erinnerungswelten ziehen. Ein Probenbesuch.

Das Schauspielteam (von links): Tom Kramer, Atina Tabé, Tatjana Sebben, Günter Baumann und Barbara Grimm (Bild. KONSTANTIN NAZLAMOV)

Das Schauspielteam (von links): Tom Kramer, Atina Tabé, Tatjana Sebben, Günter Baumann und Barbara Grimm (Bild. KONSTANTIN NAZLAMOV)

Man muss es aushalten. Im ­Theaterstück «Verweile doch, du bist so schön» will die Zeit manchmal einfach nicht vergehen. Etwa, wenn sich die Schauspieler in Dialogen verstricken, die keine sind, und niemand weiss, worauf das hinauslaufen wird. Doch genau das will das am Theater Orchester Biel Solothurn bestens bekannte Regie-­Duo Deborah Epstein und Florian Barth. «Man muss Sitzleder mitbringen für unser ­neues Stück», sagt Epstein beina [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sommer Lesetipps: Sechs spannende Krimis

Sehen Tipps: Aus der Tiefe der Zeit / Im Visier / À table!

Sachbuch: Manipulierter Zeitbegriff

Aktuelles Heft

Fernsehen

Eröffnung der Salzburger Festspiele

Sa, 27.7., 11.00 3sat
«Tannhäuser» in Bayreuth

Sa, 27.7., 20.15 3sat

Festival

Cycloton
Do, 1.8.–So, 18.8.

In 10 Schweizer Städten
www.cycloton.ch