«Kasimir und Karoline»: Liebesunglück im Park am See

kulturtipp 15/2017 vom | aktualisiert am

von

Im Open-Air-Theater Kreuzlingen kommt Ödön von Horváths «Kasimir und Karoline» auf die Bühne, die «Ballade vom arbeitslosen Chauffeur und seiner Braut».

Die Hauptdarsteller: Karoline (Maria Lisa Huber) und Kasimir (Kaspar Locher) (Bild: SEE-BURGTHEATER)

Die Hauptdarsteller: Karoline (Maria Lisa Huber) und Kasimir (Kaspar Locher) (Bild: SEE-BURGTHEATER)

Der Schauspieler Kaspar Locher kommt grad vom Nachtzug. In Wien hatte er noch Proben am Volks­theater gehabt, jetzt steigt er unverdrossen aufs hohe Gerüst, das in Kreuzlingen hart am Ufer des Bodensees montiert ist. Seine Rolle als Kasimir in Ödön von Hor­váths  Stück «Kasimir und Karoline» ist ihm das Hin und Her wert. 

Es ist erstaunlich, was hier seit 1990 Jahr für Jahr als Sommertheater über die Bühne geht. Damals haben die beiden Schauspieler Hans Ruedi Binswanger und Gregor Vogel nach einer ­deprimierenden Theaterprobe einen Spaziergang am See gemacht und darüber fantasiert, wie Theater sein sollte. Als sie bei der Seeburg ankamen, fiel der Groschen – dieser Platz wurde alsbald zum ersten Spielort und gab dem See-Burg­theater den Namen. 

Schon bald war die heutige Regisseurin Astrid Keller als Schauspielerin und Dramaturgin dabei. Sie und ihr Mann Leopold Huber leiten das Unternehmen, das mittlerweile gut im Kulturleben des Kantons verankert ist. Abwechslungsweise führen die beiden auch Regie. So hat Astrid Keller vor zwei Jahren Gottfried Kellers ­«Romeo und Julia auf dem Dorfe» in ­einer eindringlichen Inszenierung an den See gebracht. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift kulturtipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift kulturtipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

«Und die Liebe höret nimmer auf»

Aktuelles Heft

Ausstellung

The Show Must Go On
Fr, 22.9.–So, 21.1.,
Kunstmuseum Bern
www.kunstmuseumbern.ch

Bühne

Alpensagen- und Märchentage Chur
Fr, 22.9.–So, 24.9.,
diverse Orte Chur
www.alpensagenmaerchentage.ch 

kulturtipp fürs iPad