Ausstellung: Bilder wie Sprints

kulturtipp 11/2019 vom

von

Malt er, erinnert Guillaume Bruère an einen Kurzstreckenläufer. Videos auf Youtube zeigen ihn in Jogging-Hosen; kurz dehnt er sich, legt dann los. Er skizziert, pinselt und verwischt energiegeladen und atemlos. Im expressiven Schaffen des 43-jährigen französischen Malers dreht sich alles um das menschliche Gesicht. Das Kunsthaus Zürich zeigt 50 Werke, die er zwischen 2012 und 2018 in der Limmatstadt anfertigte: Porträts von Aufsichtspersonen des Kunsthauses, Variationen von Selbstbildnissen van Goghs oder Cindy Shermans. Wild und doch voller Tiefe. 

Guillaume Bruère 
Fr, 17.5.–So, 4.8. 
Kunsthaus Zürich

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Ernst Würtenberger: Rückkehr zu den alten Meistern

Französische Malerei: Vergessenes in neuem Glanz

Ernst Ludwig Kirchner: Spannung und Beschaulichkeit

Aktuelles Heft

Theater

Verminte Seelen

Premiere:

Di, 28.5., 20.00

Lokremise St. Gallen
www.lokremise.ch

Festival

Cirqu’Aarau
Fr, 31.5.–So, 9.6., diverse Orte Aarau
www.cirquaarau.ch