Ausstellung: Aufbruch in vielen Facetten

kulturtipp 25/2017 vom

von

Diese adretten Frauenkleider gehörten vor 50 Jahren zum Schweizer Strassenbild. Sie wirken aus heutiger Sicht ein bisschen gar farbig und verspielt, aber so verschieden von modernen Klamotten sind sie nicht. Das Bernische Historische Museum erinnert in der Ausstellung «1968 Schweiz» an dieses spezielle Jahr mit seinen Verwerfungen, die eigentlich erst in der folgenden Dekade zum Tragen gekommen sind. Es dient einem Teil der ­älteren Generation als Verklärung für den gesellschaftlichen Aufbruch – mit Anti-­Viet­-namkrieg-Demos, Zürcher Glo­bus­pro­vi­sorium und Anti-Franco-Kundgebungen oder den Rolling Stones im Hallenstadion. Für viele Jüngere ist «68» heute nicht mehr als eine Fussnote der Geschichte. Die Ausstellung dokumentiert die Spuren jener Zeit und fragt, was davon bis heute nachgewirkt hat. 

1968 Schweiz
Bis So, 17.6., Historisches Museum Bern

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

«Surrealismus Schweiz»: Erfrischende Überforderung

Ausstellung: Sympathie für Freigeister

Ausstellung/Buch: Blaues Blut am Vierwaldstättersee

Aktuelles Heft

Theater

Wahlverwandtschaften
Premiere: Sa, 29.9., 20.00
Schauspielhaus Zürich 
www.schauspielhaus.ch

Ausstellung

Jetzt Kunst Nr. 6
Bis So, 11.11.
Max-Frisch-Bad Zürich
www.jetztkunst.ch

 

kulturtipp fürs iPad